Sitting Bulls

Slideshow

Saisonauftakt mit Turniersieg in Pardubice

E-Mail Drucken PDF

Mit einigen Veränderungen im Kader sind die Interwetten/Coloplast Sitting Bulls am vergangenen Wochenende mit einem Vorbereitungsturnier in Pardubice in die neue Saison gestartet.
Philipp Hochenburger verlässt die Niederösterreicher leihweise in Richtung Oberösterreich zu den Rebound Warriors, im Gegenzug konnte der Kader mit zwei alten Bekannten, dem tschechischen Center Ondra Pliska, der nach 2 Jahren in Frankreich zurückkehrt und Jiri Vrba, der nach 2 Jahren Auszeit wieder mit dabei ist, verstärkt werden. Dazu konnten im Lowpointer-Bereich mit Cirill Thoth und Istvan Gergely zwei ungarische Nationalspieler verpflichtet werden.
Zum Auftaktturnier konnte Coach Zankl noch nicht auf die gesamte Breite des Kaders zurückgreifen, da mit den beiden Routiniers Riedl und Eckerl , dem '1-Punkter' Vrba und Playmaker Wastian, der nach seiner Verletzung noch im Aufbautraining ist, einige Spieler fehlten.

Nichtsdestotrotz war das Ziel des Turniers die neuen Spieler in die Spielphilosophie der Bullen einzuführen und an den neuen taktischen Möglichkeiten zu arbeiten. Gerade durch den Zugang von Pliska eröffnen sich den 'Bullen' neue Aufstellungsoptionen, wodurch man taktisch und spielerisch unberechenbarer für den Gegner wird.
Gleich im ersten Spiel gegen den Ligakonkurrenten und Hausherren Pardubice zeigten die Interwetten/Coloplast Sitting Bulls, welche unterschiedlichen Aufstellungsmöglichkeiten Coach Zankl auf das Parkett schicken kann. Gestartet wurde mit Erben, Hayirli, Demel, Dogan und Naqqash – als taktisch neue Variante mit zwei Centern kamen Erben, Pliska, Hayirli, Toth und Gergely.
Beide Varianten bieten Vor- sowie Nachteile an denen im Verlauf der Vorbereitung noch gearbeitet werden muss.
Auch wenn das Team noch nicht ganz eingespielt war, gab man im Verlauf des Turniers Einblicke in das Potential für die kommende Saison.
Gegen WBS Pardubice (CZE), BKV Frýdek Místek (CZE), KS Pactum Scyzory Kielce (POL) und Mustang Konin (POL), die mit dem polnischen Superstar Matheusz Filipski verstärkt waren, konnten vier deutliche Siege eingefahren werden.
Dadurch holten sich die Niederösterreicher den fast schon traditionellen Turniersieg in Tschechien.

WBS Pardubice – Interwetten/Coloplast Sitting Bulls 28:82
Erben 24, Hayirli 20, Dogan 12, Pliska 8, Demel 8, Gergely 4, Naqqash 3, Toth 2

Interwetten/Coloplast Sitting Bulls – BKV Frydek Mistek 85:28
Pliska 21, Dogan 18, Erben 16, Hayirli 12, Demel 9, Naqqash 6, Toth 4, Gergely

Mustang Konin – Interwetten/Coloplast Sitting Bulls 31:61
Hayirli 20, Erben 14, Pliska 9, Dogan 8, Demel 5, Toth 3, Naqqash 2, Gergely

Interwetten/Coloplast Sitting Bulls – KS Pactum Scyzory Kielce 80:44
Erben 26, Hayirli 26, Pliska 13, Dogan 7, Demel 4, Gergely 2, Naqqash 2, Toth

Platzierung:
1. Interwetten/Coloplast Sitting Bulls (AUT)
2. Mustang Konin (POL)
3. KS Pactum Scyzory Kielce (POL)
4. WBS Pardubice (CZE)


 

News

Facebook Image
Banner
Banner