Sitting Bulls

Slideshow

Dritte Niederlage im dritten Spiel

E-Mail Drucken PDF

Das Wochenende läuft für die Sitting Bulls nicht gerade nach Wunsch. Auch gegen das türkische Team aus Ankara führen die Bullen über 30 Minuten. Doch am Schluss versagen ihnen teilweise die Nerven und die Türken reißen das Ruder noch herum. Mit der 51:58 Niederlage sind die Hoffnungen für eine Europapokal-Finalteilnahme geschwunden. Jetzt heißt es gegen Banja Luka um 18 Uhr den Schaden zu begrenzen und den ersten Sieg einfahren. Dann wäre sogar noch theoretisch eine Europapokal-Finalteilnahme möglich.

TSK Rehab Merkezi Eng.SK. (TUR) - Interwetten/Coloplast Sitting Bulls 58:51 (9:14, 20:26, 39:44)
Die Bullen starten gut ins dritte Spiel, gehen durch Erben, Hochenburger und Wastian 6:0 schnell in Front, abermals Erben und Hayirli mit einem Distanzwurf ließen nach 4 Minuten beim 10:0 die zahlreich erschienenen türkischen Fans in der Halle verstummen. Doch die Türken kamen zurück, nach einigen vergebenen Chancen auf beiden Seiten verkürzt Gültekin per Dreier auf 5:10. Zu diesem Zeitpunkt waren aber die Bulls klar überlegen, sie wussten immer eine Antwort mit gutem Passspiel zum erfolgreichen Abschluss. Mit 9:14 ging es in den zweiten Spielabschnitt. Ab diesem Zeitpunkt war es ein ausgeglichenes Spiel, wobei die Sitting Bulls immer leicht die Oberhand behielten. Hayirli bewies bei diesem Spiel ein gutes Händchen, aber auch Erben kam in der doch etwas löchrigen Defense der Türken immer wieder unter dem Korb frei. Die Hoffnung auf den ersten Sieg stieg beim Pausenstand von 20:26 - und auch nach der Pause sahen die Zuschauer ein abwechslungsreiches und spannendes Match. 8 seiner 20 Punkte machte Kapitän Hayirli alleine im dritten Viertel, außerdem konnte er sich genauso wie Wastian als ausgezeichneter Passgeber zum erfolgreichen Korb beweisen. Der Stand von 39:44 war auch der Startschuss für die letzten 10 Minuten. Doch dieses sollte es aus Sicht der Bulls in sich haben. Das Team aus Ankara verkürzte per Korbleger auf 43:44, Muhittinoglu schaffte knapp 8 Minuten vor Schluss erstmals die Führung. Erben antwortete nach Pass von Hayirli und Wastian verwertete einen seiner beiden zugesprochenen Würfe nach Foul beim Wurf zur abermaligen, aber auch letzten Fürhung der Bullen beim Stand von 47:49. Danach war beim Team von Coach Zankl der Wurm drinnen. Das über weite Strecken des Spiels funktionierende Zusammenspiel in der Offensive wurde vermisst, damit verbunden überhastete Abschlüsse, die ihr Ziel verfehlten, alles trug dazu bei, dass sich die Türken in dieser wichtigen Phase des Spiels immer weiter absetzten und die Klosterneuburger Basketballer keine Antwort mehr wussten. So hieß es auch hier am Schluss 58:51 und damit die dritte Niederlage in ebenso vielen Spielen dieser Euroleague Vorrunde.

Muhittinoglu 26, Gültekin, Güclüoglu je 11, Bahcekapili 9, Demirdag 1, Özakdag bzw. Hayirli 20 (7 Assists), Erben 14, Wastian 9 (6 Assists), Riedl, Hochenburger je 4, Dogan

 

Die komplette Statistik zum Nachlesen gibt es unter:
http://www.fibalivestats.com/u/IWBF/586304/index.html

Fotos vom Wochenende gibt es unter:
https://www.flickr.com/photos/94022198@N06/albums/72157678913138292

 

News

Facebook Image
Banner
Banner

Nächste Spiele ÖMS

06-05-2017 10:00
Sitting Bulls - Flink Stones II
06-05-2017 12:00
Flink Stones I - WBS Pardubice
06-05-2017 14:00
Rebound Warriors - ABSV LoFric Dolphins Wien
06-05-2017 16:00
Flink Stones II - Sitting Bulls
06-05-2017 18:00
WBS Pardubice - Flink Stones I

Tabelle Meisterschaft

Team
Points
1 Sitting Bulls 30
2 Flink Stones I 24
3 WBS Pardubice 14
4 Flink Stones II 10
5 Rebound Warriors 8
6 ABSV LoFric Dolphins Wien 4